Banner IM-Westerntraining


Start   Isabell Marr   Training & Erfolge   Impressionen   Leistungen   Kurse   Referenzen   News   Kontakt   Publikationen  

 

   Philosophie & Erfolge       Jungpferdetraining       Pferdetraining   

  "Nur wer sich Zeit und Mühe nimmt, gut und überlegt zu beobachten, wird im Umgang mit Pferden Erfolg verbuchen können." (JC Dysli)

Philosophie (zusammengefasst): Das gesamte Training baut auf Feeling und Communication auf. Die Fähigkeit das Pferd, dessen Bewegungen und Intensionen zu spüren (Feeling) sowie der gezielte Aufbau einer gemeinsamen Kommunikation (Communication). Dabei stehen für mich die psychische und physische Entspannung (Pferd und Reiter!)  an oberster Stelle. Beide bedingen sich einander. Nur wenn sich das Pferd mental entspannt, kann es auch die physische Losgelassenheit erreichen, die wiederum die Voraussetzung für das Finden des Takts und des Gleichgewichts bildet. Nur durch das gezielte Aufbauen eines vertrauensvollen Verhältnisses zwischen Pferd und Reiter lernt das Pferd sich unter dem Reiter/bei dem Menschen zu entspannen. Dabei muss individuell auf das Pferd, seine Persönlichkeit, Bedürfnisse und Voraussetzungen, die es mitbringt, eingegangen werden. Auch die Motivation des Pferdes zur Mitarbeit durch gezielten Einsatz von Verstärkung/Lob trägt dazu bei auf diesen Weg ein harmonisches Team aufzubauen. Auf dieser Basis der Entspannung und Losgelassenheit können dann gezielt die Muskulatur-Gruppen aufgebaut und gestärkt werden, die nicht nur zur Gesunderhaltung des Pferdes dienen, sondern die auch für höhere Lektionen und Versammlung notwendig sind. 

Kenntnisse über die Psyche eines Pferdes, dessen Lernverhalten und die Biomechanik ermöglichen es dieses Ziel zu erreichen sowie eine Kommunikation zu erarbeiten, der feinste Hilfegebungen zugrunde liegen. Dies kann nicht mit Kraft, Gewalt oder Zwang erreicht werden, sondern nur mit Feingefühl, Geduld, Verständnis und Technik. Die Kunst (besonders in der Jungpferdearbeit) besteht darin die Voraussetzungen so zu schaffen, dass die Idee des Reiters/Menschen zur Idee des Pferdes wird, denn dann wird das Pferd das erwünschte Verhalten aus eigener Motivation heraus freiwillig und auf Basis feinster Hilfegebungen zeigen. Im weiteren Verlauf führt diese Art der Kommunikation zu nachhaltigen Lernerfolgen, an denen Pferd und Reiter noch lange Zeit Spaß dran haben werden.

 

Überblick Turniererfolge:

AQHA World Show Qualifikation Ranch Riding Open 2013

Siege und Platzierungen in AQHA Open und EWU:

Ranch Riding, Trail, Showmanship, Western Horsemanship, Jungpferdeprüfung, Halter

weiterhin Vorstellungen von Pferden auf Zuchtschauen

AQHA World Show QualifierBuckle, Schleifen, Pokale

Einige Auszüge:

(Seit Mitte 2015 Turnierpause wegen Doktorarbeit)

2015:

EWU C Turnier Wenden 1. Platz Showmanship at Halter und 3. in Western Horsemanship mit MISS ADA POWER

EWU AQ/C Wenden Classic 1. Platz Ranch Riding mit MISS ADA POWER

2014:

Spring Warm Up 3. Platz AQHA Ranch Riding Open mit MISS ADA POWER

2013:

Circle L Spring Warm Up 5. Platz AQHA Green Trail Open und 3. Platz AQHA Ranch Riding Open mit ME SILENT JOY

Ride of America 4. und 5. Platz AQHA Ranch Riding Open mit MISS ADA POWER

EWU Landesmeisterschaft Niedersachsen 3. Platz Jungpferdebasis 5-jährig mit MISS ADA POWER

2012:

Norddeutsche Quarter Horse Zuchtschau 1. und 3. Platz AQHA Ranch Riding Open mit ME SILENT JOY

2009:

Ride of America 3 x 1. und 1 x 2. Platz AQHA Halter 3 Year Old Geldings mit CL STAINT SKIP

Copyright © by Isabell Marr, Impressum